Förderprogramme

Förderung von Kunsultationsunterkünften

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) förderte bereits 2016 bundesweit 25 sogenannte „Konsultationsunterkünfte“ mit zusätzlichen Koordinatorenstellen für Gewaltschutz. Für 2017 ist eine Erweiterung auf 100 Unterkünfte geplant. Die Auswahl der 75 neuen Unterkünfte erfolgte nach einer offiziellen Ausschreibung und anschließender Selektion durch die zuständigen Fachresorts der jeweiligen Bundesländer.

Die Arbeitsaufnahme der neuen Gewaltschutzkoordinatoren ist für den 01.April 2017 geplant. Aufgabe der Koordinatoren ist es, in enger Abstimmung mit der Heimleitung Schutzkonzepte in den Einrichtungen zu erstellen und umzusetzen. Sie sollen Ansprechpartner für Jugend-, Sozial- und Arbeitsämter sowie für Beratungsstellen und Frauenhäuser sein.

 

Kfw-Förderprogramm

Mit dem IKK-Investitionskredit Kommunen 208 erhalten Kommunen eine langfristige Finanzierungsmöglichkeit durch einen Direktkredit von der KfW. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) fördert seit 2016  im Rahmen der Sonderfazilität "Schutz in Flüchtlingsunterkünften" zudem bauliche Schutzmaßnahmen, insbesondere für Frauen und Kinder, in zentralen und dezentralen Flüchtlingsunterkünften durch im Zins besonders verbilligte Kredite.  Diese Sonderförderung wird auf Vorschlag des DFK nach Absprache mit Verantwortlichen des BMFSFJ und der KfW-Bankengruppe weiter aktualisiert und modifiziert.